Teigwaren


Teigwaren

* * *

Teig|wa|ren 〈Pl.〉 aus Teig hergestellte Nahrungsmittel, Nudeln

* * *

Teigwaren,
 
aus Getreideprodukten, v. a. Hartweizengrieß und/oder Weizenmehl, mit oder ohne Zusatz von Eiern beziehungsweise Eigelb durch Einteigen (meist) mit Wasser und anschließendes Formen und Trocknen hergestellte Lebensmittelerzeugnisse, die durch Kochen in Wasser zubereitet werden. Nach den Getreideprodukten unterscheidet man u. a. Hartgrieß-, Mehl-, Vollkorn-, Graumehlteigwaren, nach den Zutaten Wasser-, Milch-, Eierteigwaren (diese müssen pro kg Grieß oder Mehl drei Hühnereier beziehungsweise Hühnereidotter enthalten), ferner Kräuter- und Gemüseteigwaren; nach der Art der Formung unterscheidet man Bandnudeln, Fadennudeln, Makkaroni, Spaghetti (»lange Ware«), ferner Hörnchen, Spätzle usw. (»kurze Ware«).
 
Geschichtliches:
 
Teigwaren wurden zuerst in asiatischen Ländern hergestellt und sind sicher älter als das gelockerte Brot. In Italien wurden die Teigwaren durch Marco Polo um 1300 bekannt, der sie am Hofe Kubilais kennen gelernt hatte. Bereits um diese Zeit wurden in Deutschland im Haushalt Eiernudeln hergestellt. Ende des 18. Jahrhunderts entstanden leistungsfähige Manufakturen.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Teigwaren — Teigwaren …   Deutsch Wörterbuch

  • Teigwaren [2] — Teigwaren. Produkte aus kleberreichen Mehlsorten (Weizengries, Dunst, Weizenmehl) mit Eigelb oder Wasserzusatz erhalten durch Kneten, Walzen und nachfolgendes Schneiden oder Pressen ihre Form und werden darnach Band oder Fadennudeln,… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Teigwaren [1] — Teigwaren, Produkte aus kleberreichen Mehlsorten (Weizengrieß, Dunst) mit Eigelb oder Wasserzusatz erhalten durch Kneten, Walzen und nachheriges Schneiden oder Pressen, sogenannte Band oder Haarnudeln, Suppeneinlagen (wie Sterne, Figuren,… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Teigwaren — Teigwaren, Nudeln, Makkaroni, Biskuits …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Teigwaren — Spaghetti Nudeln sind beliebig geformte Teigwaren, die vor dem Verzehr gekocht werden. Ein Gärungs oder Backverfahren wird bei der Herstellung nicht angewendet. In diesem Sinn keine Nudeln sind Dampfnudeln und Rohrnudeln. Nudeln werden meist… …   Deutsch Wikipedia

  • Teigwaren — Teig·wa·ren die; Pl; alle Arten von Nudeln …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Teigwaren — Teig|wa|ren Plural …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Erfurter Teigwaren — GmbH Rechtsform GmbH Gründung 1793 Sitz Erfurt Leitung Gerhard Gabel Thomas Kirschner Mitarbeiter 100 …   Deutsch Wikipedia

  • Pasta — Teigwaren; Nudeln * * * Pạs|ta 〈f.; , Pạs|ten〉 1. streichbare Masse (ZahnPasta) 2. = Paste 3. 〈ital. Bez. für〉 Teigware, Gericht aus Teigwaren ● Pasta asciutta [ ʃụta] Nudelgericht [ital., „Teig, Brei“; asciutta „getrocknet“] * * * Pạs|ta,… …   Universal-Lexikon

  • Nudeln — Teigwaren; Pasta * * * nu|deln 〈V. tr.; hat〉 1. 〈früher〉 mit Nudeln füttern, mästen (Gänse) 2. 〈fig.〉 überfüttern ● wie genudelt sein 〈umg.〉 sehr satt sein * * * nu|deln <sw. V.; hat: 1. ( …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.